logo

Titans feiern Siege – Barite dennoch unzufrieden PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 09. März 2010 um 09:03 Uhr

 

In der Basketball-Bezirksliga hat der TV Hersfeld am Wochenende einen 70:63 (41:34)-Sieg gegen Neukirchen gelandet. Erfolgreich war auch das MU18/20-Team der Titans, das bei Kontakt Fulda einen deutlichen 101:52 (46:17)-Sieg feierte.

 

Bezirksliga: Bad Hersfeld – Neukirchen 70:63 (41:34)

Auch in Abwesenheit einiger Stammspieler ließ der TVH dem LTV keine Chance und konnte einen Heimsieg verbuchen. Hersfeld fand gut in die Partie und zeigte von Beginn an eine engagierte Leistung. So konnten die Gastgeber das erste Viertel mit 23:15 für sich entscheiden und somit den Grundstein für den Sieg legen. Zu Beginn des zweiten Viertels zeigten sich die Gastgeber deutlich überlegen und spielten zwischenzeitlich eine 18-Punkte-Führung heraus. Allerdings schlichen sich nun einige Fehler ein und Neukirchen kam bis zur Pause wieder auf sieben Zähler heran. Die zweite Halbzeit verlief recht ausgeglichen, sodass der Vorsprung bis zum Ende Bestand hatte. Vor allem mit der zweiten Spielhälfte war Trainer Alai Barite im Nachhinein nicht zufrieden. „Sicher bin ich froh, dass wir heute gewonnen haben“, so der Coach: „Dennoch hat mir unsere Spielweise zum Teil nicht gefallen.“

 

Bad Hersfeld: Lange 2, Schmied 4, Bubula 13, Lißner N. 24, Lißner S. 6, May 19, Struß 2, Malberg, Savolainen

 

Jugend-Bezirksliga: Kontakt Fulda – Bad Hersfeld 52:101 (17:46)

Von Beginn an dominierte Hersfeld die Partie und lag bereits nach drei Minuten mit 12:0 in Führung. Im ersten Viertel überrannten die Titans die Gastgeber förmlich und gewannen das erste Viertel mit 21:6. Im zweiten Viertel bot sich ein ähnliches Bild, sodass die Partie bereits zur Halbzeit entschieden war: Hersfeld lag zu diesem Zeitpunkt mit 46:17 in Führung. Im zweiten Spielabschnitt fanden die Fuldaer besser in die Partie und konnten sich auf ihren Gegner einstellen. Zwar entschied Hersfeld auch Viertel drei und vier für sich, allerdings nicht mehr so deutlich wie zuvor. Letztlich siegten die Gäste verdient mit 101:52.

 

Bad Hersfeld: Savolainen 8, Hedwer 2, Jede 16, Saad 12, Lißner 24, Renkel 8, Schmied 6, Rjasanow 19, Cain 4

 

 

Quelle: www.osthessen-sport.de

 

Werbung


Designed by Alexander Mai